News

26.11.2018:

Seit einer Woche ist meine Homerecording-Solo-CD draußen, für nur 5 Euro direkt bei mir erhältlich:

 

1.11.2018:

Hier ist ein erster Song aus meinem Homerecording-Album „Birds of Passage“, das ich im Sommer alleine mit einem 4-Spur-Rekorder bei mir in der Wohnung aufgenommen habe. Die Nummer ist eine Hommage an den früh verstorbenen Songwriter Elliott Smith.

Ralf Steinbacher – „Elliott“:

4.10.2018:

Die Auftrittspause über den Sommer habe ich für die Aufnahmen neuer Songs genutzt, und zwar diesmal nicht im Studio, sondern absolut lo-fi-mäßig als 4-track-homerecordings mit einem winzigen Aufnahmegerät (im heimischen Schlafzimmer!). Das Ergebnis ist also ein hundertprozentiges Solo-Projekt im wahrsten Sinne des Wortes, alles selbst geschrieben, arrangiert und gespielt mit diversen akustischen Gitarren, Ukulele, Banjo und Harp. Erste Ergebnisse gibt es hier in Kürze. Und auch die Live-Pause ist vorbei, am 19.10. geht es mit dem neuen Material nach Donauwörth auf Bernies Bunte Bühne.

27.9.2017:

Hier ist eine weitere äußerst wohlwollende Besprechung meines neuen Albums, erschienen im Online-Magazin Rocktimes und verfasst von Markus Kerren. Vielen Dank dafür!

Seit etwa 25 Jahren läuft bereits die Karriere des in Aschaffenburg geborenen und mittlerweile in Augsburg lebenden Musikers Ralf Steinbacher. Nun liegt mit „Raincoat Days“ die brandaktuelle Scheibe des Mittvierzigers vor, auf der er acht eigenkomponierte und mit Hilfe von befreundeten Musikern eingespielte Tracks festgehalten hat. Die sind meist sehr ruhig gehalten und werden musikalisch von der Akustikgitarre des Protagonisten bestimmt. Das Hauptaugenmerk liegt jedoch auf dem Gesang bzw. den nach eigener Aussage »…meist autobiographischen Texten.« Das lässt sich sehr gut an, die Lyrics haben Tiefgang und man hört dem Süddeutschen gerne zu. Wenn sich dann noch ein dezentes Schlagzeug, ein nachdrücklicher Bass und ein feines Piano hinzu gesellen, wird die Sache schließlich noch runder. Steinbacher hat spannende Geschichten zu erzählen – wie etwa seine ganz persönliche Beziehung über die Jahrzehnte (obwohl er sie nie persönlich kennengelernt hat) zu der Grande Dame der Songwriterinnen, Joni Mitchell. Dann ist da noch die bittersüße Story über einen ‚gesundheitlich‘ offensichtlich etwas angeschlagenen Freund, bei dem Lou Reed trotz des Songtitels „Lou Reed Passed Away“ eher eine Nebenrolle spielt – dennoch ein cleverer Songtitel, den – zumindest ich – hier eher als Metapher für das Ende einer Freundschaft verstehe.

Dafür, wie es manchmal so mit jahrzehntelangen Freundschaften gehen bzw. sich verlaufen kann liefert Steinbacher mit „My Oldest Friends“ ein passendes Beispiel, das später durch „Next To Nothing“ mit einem richtig schönen Liebeslied an seine Ehefrau gekontert wird. Die Akustik-Gitarre tänzelt durchgehend flüssig und abwechslungsreich durch die Songs, während sie im Piano einen sehr guten Gegenpol findet. Steinbachers deutscher Akzent ist nicht zu verleugnen, was aber lediglich als Anmerkung und nicht als Kritik gelten soll. Der Titelsong ist eine weitere launige Liebeserklärung an den Herbst, den Wind und Regen. Eher ungewöhnlich und sehr individuell, dafür aber noch lange nicht verwerflich und zudem in einen richtig guten Song verpackt.

Bei „Turn Of The Tide“ kommt die Ukulele des Protagonisten sehr angenehm zum Einsatz. Die erzählenden Strophen münden schließlich in den wohl eingängigsten Refrain der Scheibe, der sehr schnell im Ohr hängen bleibt. „Morning Sky“ ist eine Momentaufnahme aus dem Hause Steinbacher bzw. was einem so durch den Kopf gehen kann, während man so da sitzt und auf seine Tochter wartet, die bald von der Schule zurückkommen müsste. Sehr schön! Den gekonnten und sehr gelungenen Abschluss macht dann „We Are Young“.

Letzten Endes ist Ralf Steinbacher mit „Raincoat Days“ ein ruhiges, erzählerisch von hoher Qualität geprägtes Singer/Songwriter-Album gelungen, dem man gerne zuhört. Stimmungsvolle Geschichten, die durch ihre atmosphärische Dichte das Kopfkino des Hörers (sollte er des Englischen einigermaßen mächtig sein) automatisch in Schwung bringt. Feine Sache!

 

24.8.2017:

Gestern kam die erste Rezension für mein neues Album rein. Vielen Dank für die sehr freundliche Besprechung an Ralf Stierlen von HOOKED ON MUSIC:

Wenigstens einer, dem dieser sogenannte „Sommer“ gefallen dürfte. Der Augsburger Singer/Songwriter/Liedermacher (passendes bitte anstreichen) RALF STEINBACHER, zuletzt unter dem Pseudonym Mo‘ Highways aktiv, bekennt sich als Fan von „Raincoat Days“. So lautet denn auch sein aktuelles Soloalbum, das wiederum mit sehr persönlich, ja autobiografisch gestalteten, detailreichen und lebendigen Texten zu überzeugen weiß.

Im Titeltrack outet sich Steinbacher als etwas anders tickender Zeitgenosse: Statt Sonne, Sommer, Bacardi also lieber Regentropfen und Nebelschwaden, um die Gedanken treiben zu lassen und auch mal länger in den Federn verweilen zu können. Und auch kein Smartphone und kein Rumhampeln in den ach so sozialen Medien, sondern lieber echte, „analoge“ Freundschaften, die dann auch Jahrzehnte überdauern. Kurzum, durchweg sympathisch, dieser Künstler, der den Hörer dann auch ausführlich an seiner musikalischen Sozialisation teilhaben lässt: Er liebt Joni Mitchell, Nick Drake, Sam Cooke oder Lou Reed, Hauptsache nicht Depeche Mode.

Und das offenbart sich auch in den kleinen, feinen, nicht auf Hochglanz polierten und doch still funkelnden Songs, zu denen wiederum langjährige musikalische Weggefährten wie Micha Herrmann mit seinem perlenden Klavierspiel zum Gelingen nachhaltig beigetragen haben.

Und textlich gesellen sich zu den bereits zitierten Berühmtheiten auch die „ganz normalen Leute“ wie die alten Freunde Ed und Chris, und so gerät ein Lied wie My Oldest Friends zu einem Loblied auf die Freundschaft an sich, an der auch die zerfließende Zeit nagt, ihr aber letztlich substantiell nichts anhaben kann. Alles in allem ist „Raincoat Days“ ein gelungenes, relaxtes Singer-/Songwriter-Album, in das sehr viel Herzblut gesteckt wurde und bei dem sich das Hinhören und Nachlesen (siehe auch die Website des Künstlers) auf jeden Fall lohnt. Erhältlich ist das Album direkt bei Ralf Steinbacher

28.7.2016:

Wer sich fragt, was ich das ganze letzte Jahr über gemacht habe, hier ist die Antwort. Zusammen mit Micha, Nick und Andi habe ich endlich meine erste Platte unter eigenem Namen aufgenommen. Bestellen kann man das komplette Album „Raincoat Days“ direkt bei mir über die Website.

Hier ist die Tracklist:

Hier ist der Titelsong:

YouTube Preview Image

 

1.7.2016:

Im Mai war ich zu Gast bei Balcony TV in Walchsee (Österreich), wo ich den Song „5 A.M. In Memphis, TN“ performt habe. Hier ist das Video:

YouTube Preview Image

 

13.5.2016:

Nächste Woche gibt’s drei Gigs, die unterschiedlicher kaum sein könnten: Los geht’s am heutigen Freitag, dem 13. um 19 Uhr (pünktlich!) im Musicland Record Store in Augsburg (am Obstmarkt), wo ich ein 30-40-minütiges Soloset spiele. Am Mittwoch (18.5.) bin ich bei Balcony TV in Walchsee in Österreich zu Gast, die eine Show mit mir aufzeichnen und am 21.5. werde ich von Micha am Piano unterstützt, wenn wir dann schon zum dritten Mal in diesem Jahr im Neruda Kulturcafe in Augsburg auftreten.

4.3.2016:

Und wieder mal stehen zwei Gigs an in Locations, in denen wir immer wieder gerne spielen. Am morgigen Samstag sind Micha und ich im CosmosCafe in Friedberg zu Gast, Beginn wie immer um 20Uhr, und nächsten Freitag, den 11.3. spielen wir in voller Bandbesetzung bei Fikret im Kulturcafe Neruda in Augsburg. See you!

5.2.2016:

Bis hoffentlich nächsten Freitag (12.2.) im City Club Augsburg!!!

 

24.01.2016:

Wie immer schön war’s am Freitag im Neruda. Wir freuen uns schon auf die nächsten Male:

11.3. mit den Lost Summers &

21.5. wieder im Duo

DSC02888

21.1.2016:

Morgen steht der erste Gig des neuen Jahres an: Im Kulturcafe Neruda zu Augsburg spiele ich ab 21 Uhr im Duo mit Micha Herrmann an Klavier und Rhodes. Wir freuen uns natürlich über jeden, der uns die Ehre erweist.

6.12.2015:

Hier ist ein brandneuer Song, den ich letzten Freitag im Hempels zu Augsburg überhaupt erst zum zweiten Mal live gespielt habe. Besonders gefreut hat mich dabei die Unterstützung durch Roberto Zitarosa an der Gitarre. Leider hat das Video beim Hochladen auf YouTube etwas an Ton- und Bildqualität eingebüßt.

Ralf Steinbacher & Roberto Zitarosa: „Joni“

YouTube Preview Image

14.11.2015:

Im nächsten Jahr starte ich eine neue kleine Konzertserie unter dem Namen „Shopping Tour“, d.h. ich spiele unplugged Sologigs in kleineren Geschäften, in denen sonst eher selten bzw. überhaupt noch nie Konzerte stattgefunden haben. Die ersten Termine stehen schon fest, z.B. am 18.2. in Rosas Nostalgieladen in Rain am Lech und am 20.2. im Musicland Schallplattenladen am Obstmarkt in Augsburg. Die Planung weiterer Konzerte läuft und ich bin schon sehr gespannt, wie dieses Konzept angenommen wird. Dann noch ein aktuellerer Hinweis: Am 27.11. bin ich mal wieder bei der Open Stage im Hempels zu Gast und zwar dieses Mal im Duo mit dem Gitarristen Roberto Zitarosa von der Augsburger Alternative Rockband Spoonman.

16.10.2015:

Langsam kommen die ersten Gigs für 2016 rein, z.B. im Kuturcafe Neruda, wo wir letzte Woche einen tollen, gut besuchten Auftritt mit der Band hatten und im Frühjahr gleich wieder spielen dürfen. Anfang nächsten Jahres werden wir außerdem einige der 2015 entstandenen Songs im Studio Area 55 aufnehmen. Apropos aufnehmen, jetzt hat es doch tatsächlich ein 20 Jahre alter Song noch auf CD geschafft: Mein alter Freund und ehemaliger Mitbewohner Ed hat die Nummer „Hip Shakin‘ Mama“, die wir irgendwann Mitte der 90er Jahre in unserer Küche in Würzburg geschrieben haben, mit seiner Magic Ed Combo aufgenommen. Was für eine Zeitreise! Das komplette Album „Smokestack Blues“, für das ich die Linernotes beisteuern darf, erscheint wahrscheinlich im Dezember.

1.10.2015:

Nächsten Freitag (9.10.) gibt’s endlich die in diesem Jahr tatsächlich einmalige Gelegenheit, die Bandbesetzung live zu erleben! Nachdem ich letzte Woche auf Schloss Blumenthal solo komplett unverstärkt spielen durfte, heißt es also mal wieder Autos beladen, aufbauen, Soundcheck etc. Aber ich freue mich schon sehr darauf, mit den drei Jungs auf der Bühne zu stehen, vor allem, da sie ja alle viel bessere Musiker sind als ich selbst. Ich darf mich also sehr geehrt fühlen, dass sie mit mir meine Songs spielen. Deswegen nicht entgehen lassen! Wo und wann? Kulturcafe Neruda in der Alten Gasse in Augsburg, 9.Oktober ab 20 Uhr!

 

31.7.2015:

Das Band-Set steht jetzt soweit, sodass wir eigentlich nur noch ein paar Mal proben müssen, bevor es dann im Herbst auf die Bühne geht. Ich freue mich schon total drauf, die neuen Songs in dieser Besetzung live zu spielen. Aber natürlich werde ich auch weiterhin solo oder im Duo mit Micha Herrmann unterwegs sein, je nach Anlass.

24.4.2015:

Manchmal gibt’s schon lustige Zufälle. Gleich bei zwei verschiedenen Anlässen musste ich in letzter Zeit an berühmte Zitate aus dem Film „Blues Brothers“ denken. Am 8.5. spiele ich eine Solo-Show im Cafe Samocca in Augsburg und laut Vorankündigung mache ich beides: Country und Western! Aha. Da muss ich mir wohl einen Cowboyhut besorgen. Oder aber mir geht’s wie den Good Old Boys im Film und jemand anderes spielt den Gig, bevor ich auftauche. Außerdem „bringen wir die Band wieder zusammen“! Nachdem Andi kürzlich bei bei einem Duo-Gig von Micha und mir vorbeigeschaut hat, entstand die Idee, die alte Bandbesetzung wieder zu reaktivieren und ab Herbst ein paar Gigs zu spielen. Die erste Probe lief schon mal schön rund und so wird es von vielen Songs ganz neue Arrangements geben, die mit den Solo-Versionen nicht mehr wirklich viel gemeinsam haben. Ein erster Termin steht auch schon: Am 9.Oktober im Cafe Neruda in Augsburg.

03.04.2015:

Vom Gig letzte Woche im Cosmoscafe Friedberg gibt’s jede Menge neuer Videos in der Mediathek. Viel Spaß beim Reinschauen.

IMG_1515

27.03.2015:

Nachdem die längere Gig-Pause letzte Woche im Cafe am Milchberg in Augsburg zu Ende gegangen ist, geht’s morgen schon weiter: Micha und ich sind ab 20 Uhr (Einlass 19h) im kuschelig kleinen CosmosCafe in Friedberg zu Gast: http://cosmoscafe.jimdo.com/events/ Wir würden uns freuen, vielleicht den ein oder anderen von euch dort zu sehen. Unter „Videos“ in der Mediathek gibt’s übrigens einen Mitschnitt vom Gig letzten Samstag, den brandneuen Song „Lost Summers of the ’90s“.

DSC01611

19.12.2014:

Die Herbst-Sessions sind jetzt endgültig abgeschlossen. Insgesamt habe ich 14 oder 15 Songs in ganz reduzierten Versionen aufgenommen, d.h. völliger Verzicht auf Bass und Drums und oft nur einfach eine akustische Gitarre und Gesang. Von diesen Songs habe ich jetzt mal 10 Stück ausgewählt und sozusagen ein Online-Album zusammengestellt. Bei drei Songs unterstützt mich der Cellist Johannes Kübel und bei vier Nummern ist mein Duopartner Micha Herrmann an Piano und Fender Rhodes sowie Backing Vocals zu hören, in dessen mittlerweile legendärem Studio Area 55 wir auch wieder aufgenommen haben. Unten kann man das komplette Album 5 a.m. in Memphis,TN anhören, in der Rubrik Music gibt’s zusätzlich auch noch alle Texte.

Album „5 A.M. In Memphis,TN“ (December 2014)

Still Awake

Even A Blind Man Knows When He’s Walkin‘ In The Sun

Perfectly Blue

Remedy

What Will I Do?

Love Is Like A Loaded Gun

Maybe I Am

Nothing Ever Happens

Waiting For The Wounds To Heal

5 A.M. In Memphis,TN

Musicians:

Ralf Steinbacher – acoustic guitars & vocals

Micha Herrmann – piano, fender rhodes & harmony vocals

Johannes Kübel – cello